Aktuelles

   
 


 

 

Home

Pause !!!

Notdienst

Sprechzeiten

Aktuelles

meine Patienten

meine Tätigkeiten

Blutegelbehandlung

Preise

Blutegel

Rechtliches zum Röntgen

Weblinks

Impressum

Kontakt

 


     
 


Der gelbe Hund
Marion Reyer am 03.04.2014, um 14:12:05
 "Gulahund" - auf Deutsch "Der gelbe Hund" - ist eine Initiative, die aus Australien kam, in Schweden Fuß fasste, in der Schweiz und in Großbritanien schon recht erfolgreich läuft und nun zieht die gelbe Schleife langsam in Deutschland ihre Kreise.

Aus dem Reitsport bekannt ist die rote Schleife am Schweif des Pferdes. Diese warnt vor ausschlagenden Pferden.

Der gelbe Hund soll Hundehaltern auf der ganzen Welt das Leben erleichtern. Die Idee klingt einfach: Wenn Sie einen Hund sehen, der ein gelbes Band, eine gelbe Schleife, ein gelbes Tuch oder etwas Gelbes an der Leine, am Halsband oder am Geschirr geknotet trägt, gewähren Sie diesem Hund und seinem Besitzer mehr Freiraum, um auszuweichen.

Eine gelbe Schleife oder Halstuch an der Leine oder am Hund kann bedeuten:
Ich bin krank
Ich bin läufig
Ich bin einfach alt und müde
Ich bin ängstlich
Mir geht es nicht gut
Ich bin unsicher
Ich bin im Training
Ich möchte in Ruhe gelassen werden
oder
es heißt einfach nur: gib uns Zeit auszuweichen!

Also ganz einfach:
die gelbe Markierung bedeutet, dass dieser Hund keinen näheren Kontakt zu anderen Hunden oder Menschen wünscht oder verträgt. Bitte nähern Sie sich nicht. Bitte weichen Sie aus.

Bitte achten Sie darauf und nehmen Sie Rücksicht! Danke fürs Mitmachen!

hier die Homepage oder gehen Sie über die Weblinks, siehe rechts

http://www.gulahund.de/



 

Erste Hilfe am Hund
Marion Reyer am 13.03.2014, um 17:34:17
 Liebe Tierhalter,

am Mittwoch, dem 02. April 2014 findet wieder ein Erste Hilfe Kurs statt.

Beginn: 19 Uhr
Ort: Seminarraum DRK-Bebra über der Post
Preis: 15 € pro Teilnehmer
Dauer: ca. 3 Stunden

Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Veranstalter ist die Hundeschule-Haberzagl.
Referentin: Marion Reyer

Für die Anmeldung liegt in der Tierarztpraxis und in der Hundeschule eine Liste aus oder wenden Sie sich direkt an
Hundeschule-Haberzagl
0162 93 82 399


 

Leptospirose-Impfung Ihres Hundes
Marion Reyer am 09.01.2014, um 17:38:44
 Leptospirose-Schutzimpfung für Hunde !!!

>>> !!! bitte denken Sie daran: die aktuelle Seuchenlage in Deutschland bezüglich der Leptospirose beim Hund erfordert derzeit, die Verwendung des verbesserten Impfschutzes mit erneuter Grundimmunisierung im Frühjahr (optimal März bis Mai)!!!!

Wer mehr wissen will, kann sich informieren unter:

http://www.vetion.de/taspezial/detail.cfm?aktuell_id=17589

oder

http://www.msd-tiergesundheit.de/News/Fokusthemen/Canine_Leptospirose/Prophylaxe_reloaded_Canine_Leptospirose.aspx

oder

http://www.msd-tiergesundheit.de/News/Fokusthemen/Canine_Leptospirose/Einleitung.aspx

oder

fragen Sie unter Vorlage des Impfpasses Ihres Hundes gerne bei mir in der Praxis nach.
 

Rattengift in Bebra !!!!!!!!!!
Marion Reyer am 25.11.2013, um 18:11:15
 A c h t u n g !!!!!!

Hunde und Katzen und Kinder sind in Gefahr !!!!

Die Stadt Bebra legt in der Zeit vom 25. - 29. November 2013 Rattengift aus !!!!!

Verordnen Sie ihren Katzen Hausarrest !!!!

Nehmen Sie Ihre Hunde im Stadtgebiet an die Leine und lassen sie die Hunde auf gar keinen Fall fressbares aufnehmen während Sie sie Gassi führen !!!!!

Rattengift verhindert die Blutgerinnung !!!!

Die Tiere verbluten innerlich !!!

Die Wirkung tritt 3 bis 10 Tage nach der Giftaufnahme ein!!!!

Wenn Sie sehen, dass Ihr Hund oder Ihre Katze etwas gefressen hat, was das Tier nicht hätte fressen sollen, dann rufen Sie mich umgehend an!!!

Innerhalb der ersten 2 Stunden nach der Giftaufnahme, kann das Tier medikamentell zum Erbrechen gebracht werden, so dass das Gift aus dem Magen entfernt wird !!!

Sollten Sie später bemerken, dass ihr Tier schlapp und müde ist oder Blutungen auftreten, z.B. an der Mundschleimhaut, Vaginalschleimhaut, Vorhautschleimhaut, das Weiße im Auge, die Bindehaut oder aus dem Darm oder blutiges Erbrechen, dann zögern Sie nicht!!!

Stellen Sie ihr Tier noch am gleichen Tage in der Praxis vor !!!!
 

"alte" Co-Therapeuten "neu" entdeckt
Marion Reyer am 25.09.2013, um 06:25:00
 Kleine blut-hungringe Helfer - Blutegel - haben vor einiger Zeit Einzug in meine Praxis gehalten. Mit viel versprechenden Erfolgen, konnten Blutegel bei Patienten mit chronischen Gelenkschmerzen und bei Patienten mit Wundheilungsstörungen als Co-Therapeuten eingesetzt werden.

Patienten mit chronischen Schmerzen sollen selbstverständlich möglichst schmerzfrei leben können. Dafür stehen zum Glück heute schulmedizinisch wirksame Schmerzmedikamente bereit.

Die Dosis und die Häufigkeit der Gabe von Schmerzmitteln kann in vielen Fällen deutlich reduziert werden, wenn in einer Begleittherapie Blutegel zum Einsatz kommen.

Das Einsatzgebiet der Blutegel geht allerdings weit über die begleitende bzw. alleinige Schmertherapie hinaus.

Selbstverständlich verwende ich ausschließlich zertifizierte, medizinische Zucht-Blutegel. Ich beziehe die Egel von der Biebertaler Blutegelzucht GmbH. http://www.blutegel.de/

einen interessanten Bericht über den Einsatz von Blutegeln beim Menschen wurde am 19.02.2013 im NDR ausgestrahlt. Hier der Link: http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/schmerz/blutegel102.html

Bei Interesse berate ich Sie gerne. Stellen Sie mir Ihr Tier gerne unverbindlich in der allgemeinen Sprechstunde vor. Die Untersuchung sollte ergeben, ob Ihr Tier ein Patient ist, dem die Blutegelbehandlung eine Hilfe sein kann.

 

Sommer und Leptospirose bei Hunden
Marion Reyer am 12.06.2013, um 14:39:22
 Jetzt ist der Sommer doch gekommen :-)

Bei Wassertemperaturen oberhalb von 10-15°C vermehren sich in den stehenden Gewässern nun wieder die Leptospiren (Bakterien)

2012 gab es erstmals seit Jahrzehnten wieder schwere Erkrankungs- und Todesfälle durch Leptospirose-Infektionen bei Hunden in Deutschland.

Aktuell ist ein verbesserter Impfstoff gegen Leptospirose-Infektionen auf den Markt gekommen. Der Impfstoff hat eine Wirkdauer von ca. 6 - 9 Monaten nach der Grundimmunisierung und sollte jährlich im Frühjahr aufgefrischt werden.

Alle Hunde, die aus stehenden Gewässern trinken, Hunde, die im See baden gehen und Hunde, die Zugang zum Gartenteich / Regenwassertonne etc. haben, sollten einen wirksamen Impfschutz gegen Leptospirose aufweisen.

Bitte schauen Sie im Impfpass Ihres Hundes nach, ob ein aktueller Impfschutz gegen Leptospirose besteht. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten sie die Impfung auffrischen lassen.

 

<-Zurück

 1  2  3  4 Weiter ->